Schwarzwild (Sus scrofa scrofa)

Schwarzwild

Schwarzwild

Schwarzwild (Sus scrofa scrofa) Mitteleuropäisches Wildschwein

Verbreitung: Bei den Schweine gibt es zahlreiche Gattungen und Unterarten (z.B. Pekaris, Flußschweine, Buschschweine, Warzenschweine, Waldschweine, Hirscheber, Bartschweine, Wildschweine, Zwergwildschweine oder Pustelschweine). Das mitteleuropäische Wildschwein ist in West- und Mitteleuropa, von den Pyrenäen über die Alpen bis nach Russland verbreitet.
Vorkommen: in dichten Laub- und Mischwälder mit Deckungsmöglichkeiten und Nahrungsangebot besonders Eicheln und Buchecker, in Feldern und landwirschaftlichen Flächen besonders Mais- und Rapsanpflanzungen, entwickelt sich mehr und mehr zum Kulturfolger
Körpergewicht: Keiler: in Deutschland bis ca. 180 kg in südosteuropäischen Gebieten bis 300 kg
Körperlänge: ist ebenfalls stark von den Lebensbedingungen abhängig und kann bis 180 cm betragen
Rauschzeit: in der Regel von November bis Januar
Tragzeit: 115 Tage (3 Monate,3 Wochen, 3 Tage)
Setzzeit: in der Regel von Ende März bis Mai
Anzahl der Jungen: bis 12 Frischlinge
Alter: bis 20 Jahre
Feinde: Wolf, Luchs, Bär
Jagdmethoden: Pirsch, Ansitz, Nachtjagd, Treib- und Drückjagd, Erntejagd
Jägersprache: Keiler, Bache, Frischling, Gewehr, Haderer, Haken, Schwarte, Teller

Schreibe einen Kommentar